"Getauft und gesendet": Ökumenische Wallfahrt am 21. Juli 2019

Die Ökumenische Wallfahrt unter dem Motto „Getauft und gesendet“ führt in diesem Jahr zur Asamkirche in Michelfeld. Anlass ist das Jubiläum „900 Jahre Kloster Michelfeld“. Um 13.30 Uhr starten die drei Wallfahrtszüge zur Asamkirche, wo um 14.30 Uhr der Ökumenische Gottesdienst beginnt, musikalisch begleitet von den Posaunenchören des Dekanats. Im Anschluss gibt es beim Sommerfest von Regens Wagner Gelegenheit zur Begegnung und Stärkung.

Wenn wir uns gemeinsam auf den Weg machen, setzt dies auch ein deutliches Zeichen der Verbundenheit im Glauben. Die Taufe verbindet und verpflichtet uns zugleich, die immer größere Einheit in der einen und einzigen Kirche Jesu Christi zu suchen, zu leben und zu erbitten.

Um 13.30 Uhr starten die Pozessionszüge an folgenden Punkten:

Startpunkt Zug 1: Staubershammer, Kapelle

Hier treffen sich die katholischen Pfarreien Pegnitz, Troschenreuth, Büchenbach, Trockau
und die evangelischen Kirchengemeinden Pegnitz und Lindenhardt.

Startpunkt Zug 2: Nasnitz, Jakobuskapelle

Hier starten die katholischen Pfarreien: Pottenstein, Elbersberg, Hohenmirsberg und Kirchenbirkig
und die evangelischen Kirchengemeinden Bronn/Pottenstein, Plech und Betzenstein/Hüll

Startpunkt Zug 3: Saaß, Kapelle

Hier treffen sich die katholischen Pfarreien: Auerbach, Neuzirkendorf, Gunzendorf, Thurndorf, Creußen, Neuhaus und Hartenstein
und die evangelischen Kirchengemeinden Auerbach, Creußen, Schnabelwaid und Birk.

Tags: